BigRogers Fotos

BigRogers_Web

BigRogers war Mitglied der Gruppe16-17 Soundsystem mit Daniel Buess, Christian Lichtenberg, Roger Graf und Alex Buess und Cortex mit Alex Buess, Daniel Buess und Roger Graf unter dem Namen X-TRAK-T. Roger Graf war ursprünglich spezialisiert auf Spezialeffekte in Film- und Videoproduktionen. Eigentlich vom Film herkommend, hat er sich in letzter Zeit mehr und mehr auch der Fotografie zugewandt.

„…grosse, varierende Mengen von Licht…“

Sowohl bei seinen Videoarbeiten als auch bei der Fotografie interessieren ihn nicht unbedingt digital erzeugte Effekte sondern vielmehr analoge Bearbeitungen. Dazu gehören Blue- und Greenscreen, Auswahl spezieller Projektionsflächen unter anderem Video und Diaprojektion auf Körperteile oder spezielle Beleuchtungstechniken, wie zum Beispiel wandernde Farbflächen. Das Licht in grossen, varierenden Mengen spielt in BigRogers Fototechnik eine bedeutende Rolle. Durch Überflutung mit Licht entstehen neue Strukturen: durch Diaprojektionen auf bestimmte Körperflächen entstehen eine Art Tatooeffekte, die zum Beispiel bei seiner Totem Serie 2017 sichtbar werden.

„…unmittelbar beeinflussbares Instrument…“

Man könnte eventuell ähnliche Effekte durch digitale Bildbearbeitung erreichen, nur ist die digitale Berabeitung viel weniger direkt. Durch Aufprojizieren z. B. von Dias, die ja eine intensive Lichtquelle sind, wird es möglich den fotografischen Prozess viel unmittelbarer zu gestalten. Diese Unmittelbarkeit ist vergleichbar mit dem Spielen eines Instruments in der Musik: während bei der digitalen Bearbeitung einer Fotografie hauptsächlich mit „Samples“ eines Bildes gearbeitet wird, ist bei der direkten Projektion auf einen Körper das Resultat viel dynamischer. Das Licht wird zum direkten unmittelbar beeinflussbaren Instrument des Fotografen.

„…Ursprung dieser Art von Fotografie in der vordigitalen Zeit…“

Der Ursprung dieser Art von Fotografie ist hauptsächlich in der vordigitalen Zeit zu suchen. In jener Zeit wurden Spezialeffekte nebst Miniaturen zu einem grossen Teil durch Film- und Diaprojektionen realisiert. Ein eindrückliches Beispiel dafür ist der 1980 entstandene Film Altered States (dt: der Höllentrip) von Ken Russell.

https://de.wikipedia.org/wiki/Der_H%C3%B6llentrip

In diesem Film werden die für jene Zeit äusserst eindrücklichen psychedelischen Effekte ohne Computertechnik hauptsächlich durch Projektionen erreicht.

 

Totem Serie 2017 © Roger Graf

Bucello_7 Bucello_8 Bucello_9 Bucello_10 Bucello_11 Bucello_12 Bucello_13 Bucello_14 Bucello_15 Bucello_16 Bucello_17 Bucello_18 Bucello_19 Bucello_20 Bucello_21 Bucello_22 Bucello_23 Bucello_24 Bucello_25

 

 

Porträt Serie 2017 © Roger Graf

Bucello-2-_32 Bucello-2-_31 Bucello-2-_30 Bucello-2-_29 Bucello-2-_28 Bucello-2-_25 Bucello-2-_24 Bucello-2-_23 Bucello-2-_20 Bucello-2-_19 Bucello-2-_18 Bucello-2-_17 Bucello-2-_16 Bucello-2-_15 Bucello_33 Bucello_32 Bucello_31 Bucello_30 Bucello_29 Bucello_28 Bucello_27 Bucello_26 Bucello_6 Bucello_5 Bucello_4 Bucello_3 Bucello_2 Bucello_1 Bucello_0

Sprache: